Ultimate magazine theme for WordPress.

Tipp: Wie du alle Sensoren deines Android-Smartphones auf Knopfdruck abschaltest und die Privatsphäre steigerst


Sensoren aus. Mit einer bislang unbekannten Android-Funktion könnt ihr die mobile Privatsphäre besser schützen und alle Sensoren auf einmal abschalten.

Moderne Smartphones besitzen unzählige Sensoren innen und außen, die in gewissen Phasen des Lebens auch in unsere Privatsphäre eindringen. Hat man diesbezüglich Bedenken, lassen sich auf Android-Smartphones alle integrierten Sensoren auch auf Knopfdruck abschalten. Der bekanntere Flugmodus kappt nämlich nur Wlan und Co. Neu ist diese Möglichkeit wohl seit Android 10, allerdings ist die erste Aktivierung noch in den Systemeinstellungen tief versteckt. Wie die Funktion auch bei euch nutzbar ist, erklären wir euch schnell.

Um alle Sensoren zu deaktivieren, gibt es für die Schnelleinstellungen eine entsprechende Taste. Damit diese überhaupt sichtbar ist, muss sie zunächst über die Entwickleroptionen aktiviert werden. Um dort reinzukommen, geht ihr (unter Stock-Android) wie folgt vor: Systemeinstellungen> Build-Nummer mehrmals nacheinander antippen. Sind die Entwickleroptionen aktiviert, sind sie im Bereich „System“ zu finden. Kann aber je nach Hersteller anders aufgebaut sein und vom originalen Android abweichen.

Sensoren aus erhöht Privatsphäre enorm

In den Entwickleroptionen findet ihr die „Kacheln für Schnelleinstellungen für Entwickler“, darin könnt ihr den Schalter „Sensoren aus“ aktivieren. Ist dieser Schritt getan, findet ihr ab sofort in den Schnelleinstellungen die neue Kachel (Titelbild). Sobald ihr sie betätigt, werden alle Sensoren des Smartphones abgeschaltet. Dazu gehört beispielsweise der Beschleunigungssensor, bei meinem Pixel 4 aber auch alles für die Gesichtsentsperrung.

Symbol für ausgeschaltete Sensoren in der Statusbar:

Google hat diese Funktion in erster Linie für Entwickler gedacht, was nach dem Weg für die erstmalige Aktivierung keinen mehr verwundern dürfte. Aber ich finde auch den Blick auf die Privatsphäre für jeden normalen Nutzer durchaus interessant. Ausgeschaltete Sensoren sorgen nämlich auch für tote Mikrofone, sagt Google in der Dokumentation zur Funktion.

Googles Beschreibung für „Sensoren aus“:

„Wenn Sensoren ausgeschaltet ist, melden die Sensoren keine Daten mehr an das System oder die Apps. Eine App kann weiterhin einen Sensor anfordern und einen Listener registrieren, wenn Sensoren ausgeschaltet sind.

Wenn die Sensoren ausgeschaltet sind, ist der Zugriff auf das Mikrofon weiterhin möglich, es wird jedoch nur die Stille zurückgegeben. Wenn eine App das Mikrofon verwendet, wenn Sensoren ausgeschaltet sind, wird kein Fehler generiert, aber die Aufzeichnung wird stummgeschaltet und gibt nur ein Array von Nullen zurück.“

via Reddit

Gründer Smartdroid.de, bloggt seit 2008 täglich über Smartphones, Android und ähnliche Themen.
Mehr von Denny Fischer


Source link